Zusammenstoß der Welten

Aus Thunis
Wechseln zu:Navigation, Suche
  1. Jeder Mitspieler denkt an eine Serie, die er mindestens einigermaßen kennt; notfalls geht auch ein Film.
  2. Man sucht sich aus der jeweiligen Serie eine Figur aus, die man zumindest ein bisschen kennt.
  3. Man schreibt ein paar Charaktereigenschaften der Figur auf und einen Ort an dem man sie üblicherweise findet.
  4. Man geht in Zweierpaaren zusammen.
  5. Man spielt eine Runde "Schere, Stein, Papier". Die folgende Handlung spielt am Ort der vom Gewinner aufgeschrieben wurde.
  6. Jetzt überlegt man wie die betreffenden zwei Personen reagieren würden, wenn sie an diesem Ort zusammenkämen. Auch die Umstände des Zusammentreffens kann man beschreiben. Man schreibt den Dialog der Figuren auf. Nachdenken und Diskussion ist erlaubt. Das als Impro zu machen wäre sehr schwierig.
  7. Man kann die Paare wechseln und noch einen Dialog schreiben. Am Ende kann man die aufgeschriebenen Stücke präsentieren.

Variante

  • Manchmal ergibt eine Figur am Ort der anderen Figur keinen Sinn. In dem Fall ist es vielleicht schöner, sich auf einen Ort und Umstände des Zusammentreffens zu einigen, die wahrscheinlicher sind.
  • Eine dritte Person pro Team kann die dramaturgische Leitung übernehmen.

Vorbereitung

Es ist wichtig, vorher die Grundkonzepte des Storytellings zu vermitteln:

  1. Konflikt schaffen (oft ist das schon die schiere Anwesenheit der fremden Person)
  2. Lösungsversuche durchführen (Erklärungsversuche für die Anwesenheit der fremden Person)
  3. Letztendlich die Situation irgendwie auflösen