Spiegel

Aus Thunis
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Spieler gehen in Zweierpaaren zusammen und stellen sich je einander gegenüber auf (wie eine Person und ihr Spiegelbild). Eine Person macht Bewegungen und die andere Person muss versuchen, die Bewegungen möglichst gut zu imitieren.

Rhythmische Bewegungen können auch antizipiert werden, wenn sie etwas schneller sind, weil der Spiegel ja schon weiß/ahnt was kommt. Es hilft wenn man zu Beginn der Übung darauf hinweist.

Zweck

Die genaue Analyse und Imitation von Bewegungsmustern hilft dabei, sich neue Bewegungsabläufe und -rhythmen anzueignen. Außerdem ist die Übung sehr spielerisch und macht vor Allem Anfängern Spaß.