Emotionsviereck (Improvisation)

Aus Thunis
Wechseln zu:Navigation, Suche
Plan zum Ausdrucken für die Mitte der Bühne und gegen Verwirrung (gerade bei Impros)

Die Bühne wird in vier Bereiche eingeteilt. Einer davon ist Angst, einer Freude, einer Zorn und einer Trauer (bzw. vier vorher festgelegte Emotionen, die auch komplexer sein können, etwa Eifersucht). Die Impro spielt auf dem Emotionsviereck. Die Darsteller müssen immer die Emotion haben, die ihrer Position entspricht. Für erweiterten Spaß kann man die äußeren Bereiche der Bühne ("ganz links/rechts") statt mit einer Emotion mit "Pantomime" und "Kauderwelsch" besetzen. Bei "Pantomime" darf man nicht reden und bei "Kauderwelsch" muss man unverständlich brabbeln statt zu reden.

Diese Übung kann gut nach dem Emotionsviereck aus der Kategorie:Emotion gemacht werden.