Eine Tafel Schokolade und bis zu 30 weitere Stücke

Aus Thunis
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eine Tafel Schokolade.png

Wir führen an einem Abend 30 Stücke auf, die von uns geschrieben wurden. Meistens handeln die Stücke von uns oder Dingen, die uns betreffen, und unseren Ideen, Gedanken. Die Idee dieser Art von Inszenierung stammt von der Chicagoer Theatergruppe "Neo-Futurists", die seit vierundzwanzig Jahren derartige Stücke aufführt.

Das Publikum hat ein Menü und kann die Reihenfolge der Stücke selbst bestimmen. Nachdem ein Stück zu Ende ist, rufen wir "Ende!" - dann wählt das Publikum das nächste Stück aus, dessen Nummer es uns zuruft. Wir reißen die Nummer von der Wäscheleine und führen das Stück dann auf.

Ensemble

  • Jochen Rick (Regisseur/Schauspieler/Autor)
  • Vera Gehlen-Baum (Schauspielerin/Autorin)
  • Torben Burkart (Schauspieler/Autor)
  • Katarina Feher (Schauspielerin/Autorin)
  • Lena Gossens (Schauspielerin/Autorin)
  • Kristine Klein (Schauspielerin/Autorin)
  • Philipp Mueller (Schauspieler/Autor)
  • Johannes Tröger (Schauspieler/Autor)